Projekt Beschreibung

Roma­Tri­al

Die Einsatzstelle

Roma­Tri­al e.V. ist eine trans­kul­tu­rel­le Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on von Roma* und Nicht-Roma* mit dem Ziel, neue gesell­schaft­li­che Räume für Stimmen von Roma* und Sinti* zu schaf­fen und den Anti­zi­ga­nis­mus zu bekämpfen.

All­ge­mei­ne Daten

  • Orga­ni­sa­ti­ons­form: Ein­ge­tra­ge­ner Verein

  • Grün­dungs­jahr: 2012

  • Im Pro­gramm seit: 2020

  • Spra­chen im Team: Deutsch, Eng­lisch, Romanes, Rumä­nisch, Ser­bisch, Rus­sisch, Tsche­chisch, Alba­nisch, Spanisch

Team

  • 4 Mitarbeiter*innen

  • 2–3 stu­den­ti­sche Hilfskräfte

  • 5 Hono­rar­kräf­te

  • 5 Ehren­amt­li­che

  • 3 Freiwillige*r

Kontakt

Roma­Tri­al

Das Haupt­an­lie­gen von Roma­Tri­al ist es, die Per­spek­ti­ve auf Roma* und Sinti* in Deutsch­land und Europa zu ändern und dazu bei­zu­tra­gen, dass die seit Jahr­hun­der­ten fort­ge­setz­te Dis­kri­mi­nie­rung endlich auf­ge­hört. Denn tat­säch­lich sind Sinti* und Roma* genauso viel­fäl­tig wie alle anderen Men­schen auch. Dafür ent­wi­ckeln wir inno­va­ti­ve Ideen in ver­schie­de­nen Berei­chen und schaf­fen neue Formate und gesell­schaft­li­che Räume — wie etwa das Roma-Film­fes­ti­val AKE DIKHEA?, das im Dezem­ber 2021 bereits zum fünften Mal statt­fin­den wird, oder die Roma-Bien­na­le: Die erste Ausgabe mit dem Titel COME OUT NOW! fand 2018 am Maxim Gorki Theater statt, für April 2021 ist die zweite Ausgabe mit dem Titel WE ARE HERE! im gesam­ten Ber­li­ner Stadt­raum geplant, an der sich knapp 50 Roma- und BIPoC-Künstler*innen betei­li­gen sollen. Darüber hinaus pro­du­ziert Roma­Tri­al eigene ani­mier­te und Doku­men­tar­fil­me, die bereits bei vielen inter­na­tio­na­len Film­fes­ti­vals und anderen Gele­gen­hei­ten gezeigt wurden. Frei­wil­li­ge haben bei uns die Mög­lich­keit, Ein­blick in die krea­ti­ve, künst­le­ri­sche Arbeit zu gewin­nen, sei es im Bereich Theater und Per­for­mance, Musik oder Film.

Einen wei­te­ren wich­ti­gen Bereich bilden unsere Jugend­pro­jek­te — dar­un­ter vor allem das durch das Bun­des­pro­gramm “Demo­kra­tie leben!” geför­der­te Projekt “WIR SIND HIER! Bil­dungs­pro­gramm gegen Anti­zi­ga­nis­mus”. Im Rahmen des Pro­jekts werden junge Roma* zu Peer-Trainer*innen gegen Anti­zi­ga­nis­mus und Ras­sis­mus aus­ge­bil­det, die in der spä­te­ren Pro­jekt­pha­se selbst Work­shops gegen Anti­zi­ga­nis­mus an Schulen und in Jugend­zen­tren durch­füh­ren werden.

Doch auch in anderen For­ma­ten bezie­hen wir aktiv junge Men­schen ein und befä­hi­gen sie, für sich selbst zu spre­chen und sich an der Gesell­schaft aktiv zu betei­li­gen — bei­spiels­wei­se durch inter­na­tio­na­le Jugend­be­geg­nun­gen, Film­som­mer­schu­len und nicht zuletzt durch den Einsatz von Frei­wil­li­gen, sowohl von euro­päi­schen als auch Bun­des­frei­wil­li­gen. Roma­Tri­al e.V. legt auf die Betei­li­gung von Jugend­li­chen grund­sätz­lich einen großen Wert und ist immer für Vor­schlä­ge, Ideen und Per­spek­ti­ven von jungen Men­schen auf­ge­schlos­sen und dankbar.

Selbst­ver­ständ­lich ist uns auch die poli­ti­sche Arbeit wichtig — was für die Frei­wil­li­gen heißt, dass sie Ein­bli­cke in poli­ti­sche Pro­zes­se gewin­nen und gene­rell die poli­ti­sche, Lobby- und Advo­cacy­ar­beit ken­nen­ler­nen können — von der kom­mu­na­len Ebene über die Landes- und Bun­des­ebe­ne bis zur euro­päi­schen Ebene. So betei­li­gen wir uns aktuell an der Novel­lie­rung des Ber­li­ner Par­ti­zi­pa­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­ge­set­zes und setzen uns in dessen Rahmen für die Grün­dung eines Beirats für Ange­le­gen­hei­ten von Roma* und Sinti* in Berlin ein. Darüber hinaus betrei­ben wir regel­mä­ßig Gremien- und Bünd­nis­ar­beit: bei­spiels­wei­se im Rahmen des “Akti­ons­bünd­nis­ses Anti­ras­sis­mus”, #unteil­bar oder der Lan­des­kon­fe­renz der Migrant*innenselbstorganisationen aktiv. Regel­mä­ßig orga­ni­sie­ren wir auch Demos und Kund­ge­bun­gen mit und sind gene­rell gerne laut, wenn es um den Kampf für Men­schen­rech­te und die (inter­sek­tio­na­le) Gleich­be­rech­ti­gung geht.

Roma­Tri­al e.V. möchte aber auch wich­ti­ge Feier- und Gedenk­ta­ge der Sinti* und Roma* sicht­ba­rer machen: Ins­be­son­de­re den Inter­na­tio­na­len Tag der Roma am 8. April und den Gedenk­tag an den Völ­ker­mord an den Sinti* und Roma* Europas am 2. August. Dafür arbei­ten wir mit wich­ti­gen gesell­schaft­li­chen Akteur*innen zusam­men: Unter anderem haben wir 2015 das Bündnis für Soli­da­ri­tät mit den Sinti und Roma Europas gegrün­det, das sich neben der Orga­ni­sa­ti­on des all­jähr­li­chen ROMADAY am 8. April auch auf der poli­ti­schen und zivil­ge­sell­schaft­li­chen Ebene für die Gleich­be­rech­ti­gung von Roma* und Sinti in Europa einsetzt.

Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes

1. Sep­tem­ber

Beginn des Freiwilligendienstes

12 Monate

in der Einsatzstelle

38 Stunden

Arbeits­zeit pro Woche

Deine Aufgaben

Das erwar­tet dich bei RomaTrial

Ein­satz­platz: An der Schnitt­stel­le von Kunst, Bildung und Politik

Erlebe ein span­nen­des, abwechs­lungs­rei­ches Jahr bei Roma­Tri­al e.V. und gewinne prak­ti­sche Erfah­run­gen in den Berei­chen Kunst und Kultur, Bildung und poli­ti­sche Arbeit! Unsere Frei­wil­li­gen werden aktiv in unsere Pro­jekt­ar­beit ein­be­zo­gen, gestal­ten unsere Akti­vi­tä­ten mit, unter­stüt­zen dabei unser kleines Kern­team und gewin­nen dabei Ein­bli­cke in sämt­li­che Berei­che der Projekt- und Vereinsarbeit.

Was wir anbie­ten können:

  • Ein­bli­cke in Pro­jekt­ma­nage­ment & Ver­wal­tung: Planung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung von Ver­an­stal­tun­gen sowie For­mu­lie­rung von Pro­jekt­an­trä­gen, Bud­ge­tie­rung, Ver­wal­tung von Pro­jek­ten: Zeit‑, Auf­ga­ben- und Finanzmanagement

  • krea­ti­ve künst­le­ri­sche Arbeit: Wie ent­ste­hen Filme? Was ist für eine Thea­ter­auf­füh­rung wichtig? Wie funk­tio­niert ein Live-Stream?

  • poli­ti­sche Pro­zes­se: Beglei­tung von Geset­zes­no­vel­lie­run­gen, poli­ti­schen Sit­zun­gen, Gremien- und Bünd­nis­ar­beit, Orga­ni­sa­ti­on von Demons­tra­tio­nen, Lobby- und Advocacyarbeit

  • inhalt­li­ches Lernen: ver­tief­te Kennt­nis­se über Anti­zi­ga­nis­mus und gene­rell Ras­sis­mus, Ursa­chen, Formen und Mecha­nis­men von Aus­gren­zung, Stra­te­gien dagegen

  • Soft Skills: Arbeit mit Texten, EDV-Kennt­nis­se, inter­kul­tu­rel­le Kompetenz

Wo wir uns Unter­stüt­zung wünschen:

  • Social Media: Mit­ge­stal­tung unserer Social-Media-Stra­te­gie, Planung und Durch­füh­rung von Posts, Koor­di­nie­rung der Inhalte, Mode­ra­ti­on von Kom­men­ta­ren, Ver­net­zung mit anderen Accounts

  • Unter­stüt­zung kon­kre­ter Pro­jek­te: Assis­tenz­auf­ga­ben wie Gäste- und Künstler*innenbetreuung, Beglei­tung von Teil­neh­men­den, orga­ni­sa­to­ri­sche Unter­stüt­zung von Ver­an­stal­tun­gen und Work­shops, Recher­che, Kon­takt­lis­ten­pfle­ge, Pro­to­kol­le von Team­sit­zun­gen, Unter­stüt­zung beim Ver­fas­sen von Publi­ka­tio­nen und Berichten

  • Ver­wal­tungs­auf­ga­ben: Unter­stüt­zung bei der Abrech­nung von Pro­jek­ten und der Buch­hal­tung, Office-Management

Wir freuen uns ins­be­son­de­re über Bewer­bun­gen von jungen Roma*, Sinti* und Men­schen mit Ras­sis­muser­fah­run­gen. Doch selbst­ver­ständ­lich arbei­ten wir sehr gerne mit jungen Men­schen zusam­men, die über eine grund­le­gen­de inter­kul­tu­rel­le Kom­pe­tenz ver­fü­gen und — so wie wir alle im Verein — bereit sind, eigene Denk­struk­tu­ren und Hand­lungs­mus­ter zu reflek­tie­ren, sich für andere Men­schen ein­zu­set­zen und unsere Gesell­schaft gerech­ter zu machen!

Achtung: Eine Bewer­bung für diesen Platz ist derzeit nicht möglich.

Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes

30

Urlaubs­ta­ge

30

Bil­dungs­ta­ge

365 €

Taschen­geld pro Monat

Impressionen

Einige Ein­drü­cke von RomaTrial

Weitere Einsatzstellen

Diese Ein­satz­stel­len könnten dich auch interessieren

Dein Kontakt zu uns

Du hast Fragen rund um deine Bewer­bung? Dann kon­tak­tie­re unser Team, wir helfen gerne weiter.

Ansprech­part­ne­rin

Kathrin Empen

Mail

Telefon

030 / 3087 8451–0